Die Insel der besonderen Kinder - Ransom Riggs

November 12, 2016


Hallo ihr Lieben !

Heute gibt es meine aller erste Buchrezension zu Die Insel der besonderen Kinder. Viel Spaß beim Lesen.

 

Allgemeines

Autor/in: Ransom Riggs
ISBN: 978-3426520260
Format: Taschenbuch
Verlag: Knaur TB
Seitenanzahl: 416 
Preis: 12.00 €

 

Inhalt

Manche Großeltern lesen ihren Enkeln Märchen vor. Aber was Jacob von seinem Opa hörte, war etwas ganz anderes: Abraham erzählte ihm von einer Insel, auf der abenteuerlustige Kinder mit besonderen Fähigkeiten leben, und von Monstern, die auf der Suche nach ihnen sind. Erst Jahre später, als sein Großvater unter mysteriösen Umständen stirbt, erinnert Jacob sich wieder an die Schauergeschichten und entdeckt Hinweise darauf, dass es die Insel wirklich gibt. Er macht sich auf die Suche nach ihr und findet sich in einer Welt wieder, in der die Zeit stillsteht und er die ungewöhnlichsten Freundschaften schließt, die man sich vorstellen kann. Doch auch die Ungeheuer sind höchst real – und sie sind ihm gefolgt …

Meine Meinung 

Kurz bevor der Film zum Buch ins Kino gekommen ist, wollte ich unbedingt das Buch beginnen. Es bevor ich den Film gesehen habe, zu beenden, ist mir jedoch nicht ganz gelungen. Da ich generell Tim Burton Filme sehr mag, war ich auch von diesem restlos begeistert. Dennoch unterscheidet sich der Film sehr stark vom Buch, was mich beim lesen, Anfangs, teilweise gestört und zunächst verwirrt hat. 

Am Anfang des Buches lernen wir den Protagonisten Jacob kennen, der ein langweiliges Leben in seinem reichen Elternhaus führt. Sein Großvater erzählt ihm, als er klein war, stets Geschichten von Kindern mit besonderen Fähigkeiten, die Jacob jedoch irgendwann für Märchen hält. Als sein Großvater jedoch unter mysteriösen Umständen stirbt und Jacob eine Nachricht hinterlässt, die nur so von Geheimnissen wimmelt, beschließt Jacob diesen auf den Grund zu gehen und reist auf eine Insel, die ihm bald Antworten liefern wird.
Mir hat Jacobs Charakter sehr gefallen, da er einfach ein durchschnittlicher Junge ist, der den Geheimnissen seines Großvaters auf die Schliche kommen möchte. Es war interessant zu sehen, welche enorme Entwicklung Jacob in der Geschichte vollzogen hat und wie sehr er über sich hinaus gewachsen ist. Die anderen Charaktere, die besonderen Kinder, hatten ebenfalls interessante Charakterzüge. Besonders der Charakter Miss Peregrines, die Leiterin des Kinderhauses, hat mir sehr gut gefallen. Dennoch finde ich es schade, dass die Charaktere im Film anders umgesetzt wurden, als im Buch vorgegeben. Zum einen wurden die Fähigkeiten von Emma Bloom mit denen von Olive getauscht und die Charaktere im Buch waren in einem anderen Alter als die Figuren im Film. Somit war es teilweise verwirrend für mich die Charaktere, die ich zuvor im Film lieben gelernt habe, mit denen aus dem Buch zu verknüpfen.

Dennoch sollte man hier nicht das Buch kritisieren, sondern die Filmumsetzung. Das Buch, sowie der Film sind jedoch trotzdem sehr gelungen. Besonders gut an der Buchvorlage hat mich ebenfalls die Gestaltung der Kapitel und die Verwendung von authentischen Bildern gefallen. Diese Bilder zeigen die besonderen Kinder, sodass die Handlung gelungen grafisch unterstützt wurde. Dadurch konnte man sich die besonderen Kinder viel besser vorstellen, was mir sehr zugesagt hat.

Fazit und Bewertung

Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen, da die Charaktere sehr interessant waren und die Geschichte spannend erzählt wurde. Der Film zum Buch ist ebenfalls sehenswert, auch wenn er nur in Teilen der Vorlage entspricht. Da mir außerdem die Gestaltung durch die vielen Bilder sehr gut gefallen hat, bekommt das Buch eine Bewertung von 4 von 5 Herzen.



You Might Also Like

0 Kommentare

Ich freue mich über Eure Kommentare !